Pro Sanitate Equi

Ganzheitliche Arbeit zur Gesundheitsförderung des Pferdes

Heidreger Hof

„Bewegung ist das Urelement des Pferdes.
Bewegung in der weitläufigen Freiheit.“

-Unbekannter Verfasser-

„Bewegung ist das Urelement des Pferdes. Bewegung in der weitläufigen Freiheit.“

-Unbekannter Verfasser-

„Bewegung ist das Urelement des Pferdes. Bewegung in der weitläufigen Freiheit.“

-Unbekannter Verfasser-

Ich freue mich, einen neuen Ort gefunden zu haben, der die Philosophie „für die Gesundheit des Pferdes“ zu arbeiten teilt.

Auf dem Heidreger Hof steht das Wohl der Pferde zu jeder Zeit an erster Stelle.

Es wird gewünscht, dass auf dem Hof bei der Arbeit mit den Pferden Respekt, Vertrauen, Fairness und Liebe immer im Vordergrund stehen. Jeder sollte konsequent auf jeglichen psychischen und physischen Druck verzichten, was auch bedeutet, dass der Einsatz von Hilfszügeln und anderen Zwangsmitteln auf der Anlage nicht erwünscht sind. Ziel ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit einem motivierten und zufriedenen Pferd, das auf feinste Hilfen sowohl bei der Bodenarbeit als auch unter dem Sattel reagiert und Freude an der Arbeit ausstrahlt.

Der Heidreger Hof bietet:

Bewegung:

Täglicher Weidegang, 365 Tage im Jahr mit Wechselweide, um ausreichende Bewegung zu bieten.

Ernährung:

Der Pferdemagen ist darauf ausgelegt fast dauerhaft Nahrung aufzunehmen. Aus diesem Grund stehen die Pferde ganztägig auf der Weide. Ebenso erhalten sie in der Box morgens und abends Heu satt, sowie tagsüber aus einer Heuraufe auf der Weide, um eine Futterzeit von 20 Stunden zu gewährleisten. Lange Fresszeiten sorgen für Beschäftigung, befriedigen das Kaubedürfnis und erzeugen genügend Speichel mit natürlichem Magensäurepuffer. Dabei frisst das Pferd in seiner natürlichen Fresshaltung mit Kopf am Boden, um den Nahrungsbrei von unten nach oben zu schieben. Auch das Kraftfutter wird entsprechend auf das Pferd abgestimmt.

Gesellschaft:

Pferde brauchen Freunde. In freier Wildbahn leben die Tiere in differenziert zusammengesetzten Familiengruppen und schließen außerdem Freundschaften. Nur durch den Kontakt zu seinen Artgenossen bleibt das Pferd seelisch stabil, was der Gesundheit sehr dient. Deshalb leben auf dem Hof die Pferde im Herdenverband.

Stall-Klima und Licht:

Pferde kommen aus der baumlosen Steppe, wo sich ständig Wind und Wetter abwechseln und so den gesamten Organismus des Pferdes trainieren. Dabei trägt das Sonnenlicht zu einem gesunden Stoffwechsel bei und steuert auch seinen Biorhythmus. Offene, helle und große Boxen mit offenen Fenstern und Stallgassen unterstützen das Pferd dabei, sich möglichst wohl zu fühlen.

Luft:

Das hochleistungsfähige Atemorgan der Pferde, verträgt nur absolut staub- und bakterienfreie Luft, weshalb es sehr genaue Kontrollen der Raufuttermittel gibt.

Unterhaltung:

Pferde brauchen Reize. Aus diesem Grund gibt es viele Trainingsmöglichkeiten wie einen Trailplatz, Ausreitgelände, Reitplätze und Reithallen mit Möglichkeiten zur vielfältigen Bodenarbeit und Reiten.

Das Angebot des Stalles richtet sich an

  • Menschen, die angefangen haben, umzudenken
  • Menschen, denen es wichtig ist, dass ihr Pferd durch adäquate Haltung und Training innerlich und äußerlich gesund ist
  • Menschen, für die das Pferd ein Familienmitglied ist und kein „Sportgerät“

Gesundheitseinheiten, Therapien, Seminare und Vorträge werden von nun an hier vor Ort den Einstellern angeboten. Haben Sie Interesse, sich den Hof einmal anzusehen? Melden Sie sich gern direkt.