Julica Valentiner

Sitzschulung für Reiter

Reiten:

Das Zwiegespräch zweier Körper und zweier Seelen, das dahin zielt, den vollkommenen Einklang zwischen ihnen herzustellen.

(Waldemar Seunig)

Jeder menschliche Körper erzählt eine Geschichte. Eine sehr persönliche und individuelle Geschichte, die alle Aspekte unseres Lebens beinhaltet. Ob gut oder schlecht: Unser Körper speichert die Erfahrungen, die wir machen, kontinuierlich ab – bewusst und unbewusst. So wird unser Körper zum Spiegel unserer Biografie.
 
Da Reiten ein Dialog aus Bewegungen zwischen Pferde- und Reiterkörper ist, muss es das Ziel sein, mit unserem Pferd zu kommunizieren, ohne von unserem Körper oder unserem geistig-seelischen Zustand beeinträchtigt zu werden. Dieses Ziel gemeinsam mit dem Reiter- und Pferdepaar zu erreichen, hat sich Julica zur Aufgabe gemacht.
 
Julicas Arbeit prägt mich und meine Arbeit stets aufs Neue im Sinne der weiteren und tieferen Sensibilisierung für die Bewegungseinheit Pferd-Mensch. Diese Erfahrungen sind, vor allem in der Arbeit in den hohen Lektionen wie der Piaffe und den fliegenden Wechseln, ausschlaggebend für das Einfühlungsvermögen des Reitersitzes. Auch die Schulung des Auges für mich als Ausbilder ist elementar. Die Muskelketten von Kopf bis Fuß und Fuß bis Kopf reagieren unterschiedlich, je nach Ursache. Denn in der Korrektur des Reitersitzes gilt es, wie beim Pferd auch, nach den Ursachen für eventuelle Haltungsfehler zu suchen und nicht einfach die Haltung zu verändern. Die Gesamtkombination aus Körper und Geist muss reagieren, um eine echte und nachhaltige Veränderung zu erwirken.
 
Mehr Informationen unter Sitz-Kunst
  
error: Content is protected !!