Nerval-neurale Energieheilarbeit und mit dem Pferd im Dialog

Die Nerval-neurale Energieheilarbeit ist eine alternative Heilmethode aus der Energiearbeit. Mit dieser bearbeite ich das nervale und neuronale System mit hohe Schwingungsfrequenzen, die ich energetisch erzeuge. Diese Frequenzen erreichen u.a. über das nervale und neuronale System das Gehirn. Dadurch wird dem Schmerz- und Blockaden Gedächtnis auf körperlicher und geistiger Ebene geholfen sich zu erholen. Um diese Arbeit tun zu können habe ich eine weitreichende Ausbildung in der Energiearbeit absolviert, unter anderem bin ich zertifizierte Reiki Meisterin.

Um einen Heilungsprozess anstoßen zu können, wird immer mit der Ermittlung der möglichen Ursache (Anamnesebogen) begonnen. Danach wird zusammen mit dem Besitzer geklärt, ob Möglichkeiten vorhanden sind, mit dem ganzheitlichen Verständnis für alle inneren sowie äußeren Umstände und Zusammenhänge des Systems des Pferdes, diese abzustellen.

Sobald die Ursachen begrenzt oder abgestellt werden konnten, beginne ich durch die Energieheilarbeit durch hochfrequente Impulse auf der Ebene des Nervensystem des Pferdes, welches die Faszien durchläuft, die die Organe und den gesamten Bewegungsapparat durchweben, gestörte Strukturen zur Selbstheilung anregen und wieder ins Gleichgewicht bringen. Das Nervensystem und somit der Körper erinnert sich während einer Behandlung an den Zustand des „Gesund-Seins“. Das Auflösen von Blockaden an ihrem Ursprung und das In-Fluss-Bringen des gesamten Körpersystems lässt das Pferd seinen Körper wieder als gesund erfahren.

Zusätzlich hilfreich, sofern vom Besitzer gewünscht, ist es ergänzend oder während der Behandlung mit dem Pferd im Dialog zu stehen. Dieser Dialog entsteht auf mentalen, emotionalen und oder körperlichen Ebenen. Die dabei erfahrenen Informationen fließen in die Behandlung und in die spätere Arbeit mit ein.

Mit dem Pferd im Dialog stehen kann helfen bei:

  • Verhaltensauffälligkeiten, unerklärlichem oder unerwünschtem Verhalten
  • Angstzuständen
  • Krankheiten (unterstützend oder als Heilungsanstoß)
  • Beziehungsproblemen mit dem Tier
  • ungeklärten Fragen
  • u.v.m.

Zu Beginn der Behandlungen ist es wichtig, eine Einheit: ‚Behandlung-Bewegung-Behandlung‘ anzugehen, damit die behandelten Bereiche sich neu organisieren können und gleich über „Körperhaltungsarbeit“ in den Gesundheitstrainingseinheiten aktiv werden