Josi Thomsen, Deutschland

Njóla, Islandpferd

Als ich Njóla (Geb.2009) im Alter von 5 Jahren gekauft habe, lief sie ausschließlich im taktklaren Passtölt über die Weide. Nicht sehr wünschenswert, möchte man doch einen Fünfgänger mit klar getrennten Gängen haben. Dazu kam, dass Njóla zum metabolischen Syndrom neigt, was häufig zu Muskulaturübersäuerung und stress führt. Deshalb hat sie sich unter dem Sattel besonders schnell verspannt. Nachdem ich mit ihr im Gelände einen relativ klaren Takt im Trab mit Tempovarianz erarbeitet hatte, haben Nicole und ich das erste Mal zusammen gearbeitet. Da ich viel versucht habe, wenig über die Hand zu arbeiten, hat Njóla nie richtig den Bezug zum Gebiss gefunden und war immer sehr unsicher, wenn ich den Kontakt zu ihrem Maul aufbauen wollte. Somit war das Öffnen des Genicks, das vermehrte Akzeptieren des Zügelkontaktes und das Beginnen der Dehnungshaltung 1. Priorität, um Njóla mehr zu entspannen. So ergab sich schon recht schnell eine lockerere Bewegung.
Mit einem Isländischen Trainer war es mir dann sogar bald möglich, an der Reinheit des Tölt zu arbeiten. Folgend haben Nicole und ich Seitengänge und Übergänge, nach wie vor in Dehnung, mit einbezogen. Njólas Losgelassenheit wurde besser und besser, so dass wir uns auf die schwierigste Aufgabe stürzen können – den Galopp! Hier ist das Problem, dass Njóla ihn ausschließlich über das Tempo halten kann. Aber mit Nicoles guten Kenntnissen über Islandpferde und die Biomechanik eines Pferdes sind wir hier auf dem besten Weg in einem gesitteten Tempo im Viereck reiten können.
Es bringt uns sehr viel Spaß bei dir, liebe Nicole, zu lernen und uns weiter zu entwickeln.
Jeder irrt sich, der behauptet, dass man sich nach 20 Jahren Reiterfahrung nicht mehr weiterbilden muss. Oft hört man: “Aber wieso nimmst du denn Reitunterricht, du kannst doch reiten!“ - Wir lernen jedes Mal etwas Neues und haben viele AHA! –Momente. Auch in Kombination mit Julica’s Sitzschulungen, merkt man erst was man all die Jahre hätte anders machen können, damit es für das Pferd und den Reiter harmonischer ist.

Wir wollen den Unterricht und dein Knowhow nicht missen.

Ich freue mich schon jetzt auf die Zukunft, in der wir weitere tolle Einheiten haben werden damit Njóla und ich mit deiner Unterstützung weiterhin ein tolles Team abgeben.

Vielen Dank, dass es dich gibt.

Josie Thomsen
Langeln, Schleswig-Holstein, Deutschland

 Julica Valentiner, Deutschland