Tanja Dönges, Deutschland

Hjartan, Islandpferd

Pro Sanitate Equi, mein Herz und ich

Hjartan - übersetzt: "Herz" eroberte mich im April 2015. Ein 4jähriger, recht großer, komplett wilder Isländerwallach mit skeptisch-wachem Blick und keinerlei guten Erfahrungen mit Menschen.  Mein Gedanke bei seinem Kauf war: "ob ich ihn je reiten können werde, weiß ich nicht". Aber er blickte direkt in mein Herz  und mir war unmittelbar klar, daß ich mir für ihn wünsche, daß er weiterhin er selbst sein darf, und ich ihn genau zu diesen Bedingungen zu mir holen möchte. Egal, was da käme.

Es vergingen fast zwei Jahre in denen er halbwild blieb und mir unfassbar viel über mich selbst und die Authentizität von Pferden beigebracht hat - und dann durfte ich tatsächlich auf seinem Rücken Platz nehmen. (Wenngleich er sich von mir auch nicht unbedingt jederzeit führen ließ!) Obwohl ich schon wirklich lange mit Pferden umgehe, war ich sehr unsicher über das weitere Vorgehen mit meinem Herz. Die stets präsente Skepsis und Unsicherheit zeigte sich zu jeder Zeit in seinem Blick und an meinem Puls. Der Zeitpunkt war gekommen, nach einer guten Begleitung für unseren weiteren Weg zu suchen.

Nicole erlebte ich 2011 zum ersten Mal an einem Tag der offenen Tür auf  dem Klewerhaaf.

Mich faszinierte damals schon Ihre Art, mit den Pferden und ihren Menschen umzugehen. Seitdem wollte ich unbedingt Unterricht bei Ihr haben.

Mit Hjartan war mir sofort klar: bei Ihr könnte ich den Weg so weitergehen, wie ich es mir für ihn und mich wünschte. Nicole fand sofort einen Termin für uns und so machte ich mich im November 2016 mit Herzklopfen auf den Weg zur ersten Unterrichtsstunde. Es gab Aufgaben, die von uns Konzentration, Nachdenken und Hinfühlen velangten - aber Überforderung gab es nicht. Ich nahm eine Atmosphäre wahr, in der ich mich mit meinem Pferd sofort wohlfühlen und konzentrieren konnte. Seitdem fahre ich so regelmäßig wie irgend möglich mit meinem Hjartan zu Nicole, um mich unterrichten zu lassen.

Nach jeder Unterrichtsstunde schreibe ich mir Gedankennotizen. Auf diese Weise verinnerliche ich vieles noch tiefer.

Von den Basics, wie getragene Dehnung und Entspannung an der Hand am Kappzaum und meine passende Positionierung zu meinem Pferd, den ersten Übungen zur Gebissakzeptanz ging es weiter über das Aufsitzen. Dann hin zum ersten Schrittreiten ohne zu überspannen und schließlich meine und Hjartans Mobilität an der wir weiterhin üben.

Inzwischen darf ich meinen Hjartan bereits in ersten Seitengängen an der Hand und unter dem Sattel erleben. Seine Anspannung wandelt sich immer deutlicher und leichter in konzentrierte Mitarbeit. Dank Nicole erlebe ich nicht nur Fortschritte im Reiten und in der Arbeit vom Boden, sondern es hat sich auch wesentlich die Beziehung zwischen meinem Pferd und mir verbessert, worüber ich sehr sehr glücklich bin.

Es ist faszinierend, wie positiv sich ein Pferd verändert, wenn es sich wahrgenommen, verstanden und unterstützt fühlt. In der Hinsicht habe ich durch den tollen Unterricht schon viel Sicherheit für mich bekommen und kann somit auch Hjartan deutlich mehr Sicherheit geben.

Mein größtes Bestreben ist es weiterhin, meinem Pferd so gerecht wie möglich zu werden und es lange gesund und glücklich zu erhalten. Dabei aber auch die Fähigkeiten von Hjartan und mir weiterzuentwickeln. Nicole findet detailliert jede Möglichkeit, mich in meinem Wunsch zu unterstützen.

Ihr Unterricht mit der Philosophie „Pro Sanitate Equi“ ist für mich der perfekte  Wegbegleiter.

Nicoles Theorievorträge nutze ich mit Begeisterung, um noch mehr Verständnis für alles zu bekommen. Besonders spannend für mich ist es, ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Austausch mit anderen Experten zum Thema Pferdegesundheit anzuhören.

Ich bin sehr froh, Nicole kennengelernt zu haben und freue mich auf hoffentlich viele weitere spannende Entwicklungsschritte bei denen sie Hjartan und mich begleiten wird.

Tanja Dönges,
Heidmühlen, Schleswig-Holstein, Deutschland

 

Yasmin Götz, Deutschland (2)